Menü-Position: Urlaub in Polen > Wichtige Infos

Wichtige Informationen

Reiseformalitäten
Zollvorschriften
Haustiere auf Reisen
Geld
Kaufkraft eines Euro im Ausland
Anreise
Ferienhäuser und -wohnungen
Zusatzleistungen
Bademöglichkeit
Entfernungsangaben, Betten
Zufahrtswege
Insekten und Kleintiere
Kur- bzw. Ortstaxe
Versorgung
Tankstellen
Straßenverhältnisse und Höchstgeschwindigkeiten
Auto
Kartenmaterial
Notruf
Telefonieren in Polen
Angeln
E-Strom-Stecker
Ärztliche Versorgung
Klima
Diplomatische Vertretung
Dolmetscher/Übersetzer

 

 

Reiseformalitäten
Zur Einreise nach Polen ist für Bundesbürger ein gültiger Personalausweis ausreichend. Personen unter 16 Jahren benötigen einen Kinderausweis mit Lichtbild oder einen Eintrag im Pass der Eltern. Bei Aufenthalten bis zu drei Monaten benötigen Bürger der Bundesrepublik Deutschland kein Visum.

 

 

Zollvorschriften
Die Ausfuhr von Kunstwerken, Antiquitäten, Büchern und Gegenständen, die vor dem 9. Mai 1945 hergestellt wurden, ist nur mit Genehmigung des Denkmalkonservators der jeweiligen Wojewodschaft bzw. der Nationalbibliothek in Warszawa (Warschau) möglich.

Es gelten für die Ein- und Ausfuhr von Waren die EU-Bestimmungen.
Wer bestimmte Höchstmengen überschreitet, muss gegebenenfalls nachweisen, dass er die Waren nur privat und nicht gewerbsmäßig nutzen will. Solche Höchstmengen betreffen alkoholische Getränke (max. zehn Liter Spirituosen, 90 Liter Wein und 110 Liter Bier), Tabakwaren (max. 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren oder 1 kg. Tabak), Kaffee (max. 10 kg) sowie Kraftstoff (max. 20 Liter in einem Reservekanister). Zwar werden die Zollbeamten nicht mehr an den Grenzübergängen kontrollieren, dafür hat der Deutsche Zoll die Zahl der mobilen Kontrollgruppen um 15 auf 60 erweitert und wird im Hinterland stichprobenartig kontrollieren.

Weitere Informationen unter: Zoll Deutschland, Zoll Schweiz uder Zoll Österreich

 

 

Haustiere auf Reisen
Hunde, Katzen oder Frettchen benötigen ab 1.Oktober 2004 beim Grenzübertritt einen Heimtier-Ausweis, der vom Tierarzt gegen Gebühr ausgestellt wird. Er ersetzt den bisherigen Impfpass. Die neue Regelung gilt EU-weit für die Einreise mit Haustieren, und damit auch für Polen. Der neue Pass wird nur ausgestellt, wenn das Tier gegen Tollwut geimpft wurde. Der Impfschutz muss mindestens 30 Tage alt sein und maximal 12 Monate vor dem Grenzübertritt erneuert worden sein. Der neue Pass muss dem Tier eindeutig zugeordnet werden. Das erfolgt durch eine Tätowierung mit der Kennzeichnungsnummer des Tieres. Wer ohne den neuen Haustier-Ausweis unterwegs ist muss damit rechnen, dass sein Tier unter Quarantäne gestellt wird. Für die Kosten muss der Halter aufkommen.

 

 

Geld
Die polnische Währung ist der Zloty. Ein Zloty entspricht 100 Groszy. Es gibt Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20, 50 Groszy sowie 1, 2 und 5 Zloty, ferner Banknoten zu 10, 20, 50, 100 und 200 Zloty. Reisende können bei Banken, in Wechselstuben (Kantor) sowie in größeren Hotels Geld wechseln. Banken haben in der Regel montags bis freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr und samstags von 08.00 bis 14.00 Uhr geöffnet. Dort kann Geld gewechselt werden.
Es gibt flächendeckend Geldautomaten, die ec-Karten akzeptieren und auch in deutscher oder englischer Sprache zu bedienen sind. Dort können je nach Bank bis zu 2000 Zloty gezogen werden. Der Gegenwert wird zum aktuellen Kurs dem eigenen Konto belastet, die Hausbank verlangt eine Gebühr von ca. drei EUR.

Gängige Kreditkarten werden in Banken, vielen Restaurants und Geschäften sowie den meisten Tankstellen akzeptiert.
An allen größeren Grenzübergängen ist Geldumtausch rund um die Uhr möglich.

Der Zloty ist konvertierbar, der Wechselkurs ändert sich.


EC-Karten werden von allen größeren Banken akzeptiert.
Reiseschecks können in Banken eingelöst werden.

 

I top I

Kaufkraft eines Euro im Ausland

Polen - 1,27 Euro

Quelle: Statistisches Bundesamt (Stand Dezember 2011)

 

 

Anreise
Wir empfehlen gutes Kartenmaterial. Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie von uns eine Wegbeschreibung zu gemietetem Objekt, wo die Schlüsselübergabe erfolgt. Die Wegbeschreibung enthält auch eine Orientierungsskizze.

 

 

Ferienhäuser und -wohnungen
Die Objekte sind individuell, nach Geschmack der Eigentümer eingerichtet.
Die Bewertung der Ferienhäuser von 0 (einfach) bis 5-Sterne (sehr gut) ist unsere Klassifizierung entsprechend dem durschnittlichen Landesstandard und berücksichtigt die Hausausstattung und Wohnqualität sowie die Lage des Objektes. Es ist als Hilfe bei Ihrer Hauswahl gedacht.

Die Mietdauer beträgt mindestens eine Woche.

Anreise erfolgt in der A- und S-Saison in der Regel am Samstag zwischen 15.00 und 19.00 Uhr, die Abreise am Samstag bis 10.00 Uhr.
In der B- und C-Saison nach Vereinbarung.

Mitzubringen sind Bettwäsche, Hand- und Geschirrtücher, es sei denn sie werden in der Hausbeschreibung zur Miete angeboten und vom Reisegast bestellt. Miete von Bettwäsche + Handtücher beträgt pauschal 8 EUR pro Person und Wechsel, zahlbar vor Ort.

Endreinigung ist vom Reisegast durchzuführen. Das Objekt muß besenrein hinterlassen werden; Geschirr muß gewaschen und der Hausmüll entsorgt werden -- auch bei einer bestellten Endreinigung. Auf Wunsch wird Endreinigung gegen Entgelt in Höhe von 30,- EUR vom Vermieter übernommen (zahlbar am Ort). Gäste, die Haustiere mitführen, zahlen obligatorisch die Endreinigung beim Gastgeber.

Kaution ist bei der Schlüsselübergabe zu entrichten und liegt zwischen 100,- und 150,- EUR. Diese wird nach ordnungsgemäßer Rückgabe des Mietobjektes zurückgezahlt.

Kaminholz gehört nicht zur Hausausstattung und ist vom Mieter selber zu besorgen oder nach Verbrauch direkt an den Hausbesitzer zu zahlen.

Heizung ist im Vermietungspreis nicht eingeschlossen. Preis pro Woche: 100,- EUR

Radiatoren oder zusätzliche elektr. Heizkörper können bei Bedarf beim Hauseigentümer angefordert werden.

Schränke: in Ferienhäusern findet man manchmal wenige Schränke. Oft befinden sich dort offene Garderoben oder Kleiderhaken.

Gartenmöbel: Die Angabe von Gartenmöbeln muß nicht bedeuten, daß für jeden Gast ein Gartenstuhl vorhanden ist.

Treppe: In Ferienhäusern älteren Baujahrs können steile Innentreppen vorkommen.

Stege: je nach Gegebenheiten der Grundstücke müssen die Seeufer, laut rechtlichen Vorschriften, der Öffentlichkeit zugänglich sein. Dies bezieht sich auch auf die meisten eigenen Stege der Ferienhäuser.
Im Frühjahr, nach der Schneeschmelze oder nach starken Regenfällen, können die Stege an den Seen unter Wasser stehen.

Sat-TV: nur Objekte mit einer Sat Antenne bieten deutsprachige Fernsehprogramme an. TV ist nicht gleich Sat-TV.

 

 

Zusatzleistungen
Zusatzleistungen, die Sie vor Ort in Anspruch nehmen, sind direkt dort zu zahlen. Dazu gehört: Miete von Bettwäsche / Handtüchern, Strom - Mehrverbrauch, Leihgebühr für Ruderboot, Fahrrad u.ä., Kaminholz, Heizung, Haustiergebühr (falls in der Objektbeschreibung vermerkt), Endreinigung (falls bestellt) -- bei Gästen mit Haustieren obligatorisch zu zahlen.

 

 

Bademöglichkeit
Die Entfernungsangaben zur nächsten Bademöglichkeit müssen sich nicht unbedingt auf ein Badestrand beziehen. Das Baden ist auch an Naturstränden (mit Schilf) möglich.

 

I top I

Entfernungsangaben, Betten
Die bei der Objektbeschreibung angegebenen Entfernungen sind geschätzte Angaben der Hauseigentümer. Einkaufs-möglichkeiten und Restaurants sind oft nur Saisonbetriebe, die dem Tatbestand des Vorjahres entsprechen. Für die eventuellen Veränderungen können wir keine Gewähr übernehmen.

Die Betten in Polen können manchmal mit Schaumstoffmatratzen ausgestattet sein und etwas geringere Maße als in der Bundesrepublik haben.

 

 

Zufahrtswege
Die Ferienunterkünfte befinden sich oft in Waldgebieten, daher können die letzten Abschnitte der Zufahrtswege von schlechter Qualität sein.

 

 

Insekten und Kleintiere
Viele Objekte liegen in freier Natur; Mücken, Zecken, Fliegen, Spinnen, Ameisen und auch Mäuse können vorkommen, stellen aber keinen Mangel dar.

 

 

Kur- bzw. Ortstaxe
In einigen Gebieten wird eine Kur-/Ortstaxe erhoben. Diese ist vor Ort zu entrichten; die Höhe kann zwischen 0,50 EUR bis 0,90 EUR pro Tag und Person liegen.

 

 

Versorgung
Die Versorgung mit Dingen des täglichen Bedarfs und Lebensmitteln ist gut. In vielen Geschäften können Sie auch Sonntags einkaufen. Das Warenangebot ist gut und die Preise sind günstiger.

In den Städten gibt es oft Geschäfte, die rund um die Uhr geöffnet sind, auch am Sonn- und Feiertagen.

 

 

Tankstellen
Polen verfügt über ein enges Netz von Tankstellen. Mindestens alle 30 -- 50 km können Sie tanken. Bleifreies Benzin ist an den durchgestriechenen Buchstaben Pb erkennbar. Diesel ist mit ON gekennzeichnet.

 

I top I

Straßenverhältnisse und Höchstgeschwindigkeiten
Die Hauptverkehrsstraßen haben überwiegend gute Fahrbahndecken.Die Nebenstraßen sind nicht immer in gutem Zustand. Bei Bahnübergängen ist besonders vorsichtiges Fahren zu empfehlen.

Der Autoverkehr ist weniger intensiv als in westeuropäischen Ländern, es können jedoch Radfahrer, Landwirtschaftsfahrzeuge und Pferdefuhrwerke unterwegs sein, die teilweise unzureichend beleuchtet sind.

Höchstgeschwindigkeit für Pkw und Motorräder:

sofern es keine anders lautenden Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt.

 

 

Auto
Wer mit dem Pkw nach Polen reist, benötigt offiziell keine grüne Versicherungskarte mehr. Allerdings rät das Polnische Fremdenverkehrsamt Autofahrern, diesen Versicherungsnachweis mit sich zu führen. So erspare man sich möglichen Ärger bei einer Kontrolle. Im Zweifelsfall können allerdings Reisende ohne grüne Karte nicht mehr belangt werden.

Die Alkoholgrenze liegt bei 0,2 Promille.

Für alle Sitzplätze besteht die Gurtpflicht. Kinder bis zu 12 Jahren müssen hinten sitzen. Kinder bis zu 10 Jahren werden mit Kindersitzen transportiert.

Telefonieren per Handy ist während der Fahrt verboten (erlaubt nur über eine Freisprechanlage).

Für Pkw und Motorräder ist auch tagsüber das Fahren mit Abblendlicht vorgeschrieben.
 
Autodiebstähle: Unser Rat: lassen Sie sich Ihren Urlaub nicht verderben. Durch Vorbeugung können Sie Ihren Aufenthalt in der wunderschönen Natur richtig genießen.
Parken Sie Ihr Auto nicht unbeaufsichtig auf der Straße, benutzen Sie in den Städten bewachte Parkplätze. Parkgebühren sind verhältnismäßig niedrig. Falls vorhanden, immer die Garage benutzen.
Mehr Infos beim Auswärtigen Amt.

EU-Länder mit den meisten Autodiebstählen: SPIEGEL ONLINE

 

 

Kartenmaterial

Wir empfehlen gutes Kartenmaterial. Mit den Reiseunterlagenerhalten Sie von uns eine Wegbeschreibung zu gemietetem Objekt, wo die Schlüsselübergabe erfolgt. Die Wegbeschreibung enthält auch eine Orientierungsskizze.

Straßenkarten, Stadtpläne, Stadtführer, Bildbände, gleich mitbestellen, mehr...

 

Notruf

Polizei, Tel. 997 (vom Handy: 112)

Feuerwehr, Tel. 998

Rettungsdienst, Tel. 999.

ADAC-Notruf in Polen , Tel. (061 oder 0103361) 831 98 88 (deutschsprachig).

Pannenhilfe des Polnischen Motorverbandes: Tel. 981

Die Polnische Tourismusorganisation zusammen mit der Polizei bietet ausländischen Gästen bei Notfällen telefonische Hilfe an. Unter 0 800 200 300 (gebührenfrei vom Festnetz) sowie 0048608 599 999 (vom Festnetz oder Handy, gebührenpflichtig) können Ratsuchende bis 30.09. täglich 10:00–22:00 Uhr den Service in deutscher Sprache nutzen. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Polizei kann bei Notfällen schnell eingegriffen werden. Hilfe gibt es z.B. auch bei Sprachproblemen oder Fahrzeugschäden.

 

 

Telefonieren in Polen
Für öffentliche Telefonzellen sind Telefonkarten mit 15, 30 oder 60 Einheiten in Postämtern, bei Tankstellen sowie in vielen Hotels und Kiosken erhältlich.

Die digitalen Funktelefonnetze sind fast flächendeckend aufgebaut. Mobiltelefone für die D- und E-Netze können fast überall in Polen genutzt werden.

Die Vorwahlnummer aus Polen in die Bundesrepublik: 0049, z.B. Frankfurt /O. 0049335.

 

I top I

Angeln
Auf Wunsch helfen Ihnen die meisten Vermieter/Eigentümer gegen symbolisches Entgelt (5,- EUR) einen Angel-Berechtigungs-Schein zu besorgen. Wir merken es dann in Ihren Reiseunterlagen an, damit keine Verständigungsschwierigkeiten auftreten. Die Preise der Berechtigungsscheine richten sich nach Dauer, Gebiet usw. und liegen zwischen 10,- und 70,- EUR (Stand 2008).

weiter...

 

 

E-Strom-Stecker
Die mit Euro-Steckern versehenen mitgebrachten elektrischen Geräte kann man in Polen ohne weiteres an das Stromnetz anschließen.

 

 

Ärztliche Versorgung
Die ärztliche und zahnärztliche Versorgung in den Städten und Ferienzentren ist gut. Das Angebot an Apotheken ist ebenfalls gut. Da Spezialarzneimittel oft erst bestellt werden müssen, sollte man diese mitnehmen.

Ab dem 1. Mai 2004 gelten für Polen die gleichen Regelungen wie für andere EU-Länder. Die eigene Krankenkasse übernimmt dann die Kosten, die im Krankheitsfall für ärztliche Leistungen in Polen anfallen. Grundsätzlich ist es dann auch möglich, einen Arzt oder Zahnarzt in Polen in Anspruch zu nehmen. Wer eigens wegen einer Behandlung nach Polen reist, sollte vorher mit seiner Kasse die Bedingungen der Kostenübernahme klären.

 

 

Klima
Das Klima in Polen entspricht in etwa dem in Deutschland. Im Winter können jedoch die Temperaturen im Nordosten des Landes bis unter 20 Grad minus fallen. Das Klima der Großen Masurischen Seen hat kontinentalen Charakter. Der Winter dauert hier länger als z.B. im Süden Polens, die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind sehr groß. Das Frühjahr beginnt in Masuren im April. Der Seenreichtum verzögert den Beginn des Frühlings, da das Eis auf den Seen länger liegenbleibt. Oft treten nachts Spätfröste auf, manchmal bis Mitte Mai. Die Seen sind meist ab Weihnachten bis Anfang April zugefroren.
Erst der Sommer bringt größere Wärme ins Land mit Temperaturen von ca. +26 Grad. Die Wassertemperatur der Seen ist höher als die der Ostsee (ca. +20 bis +25 Grad).

 

 

Diplomatische Vertretung

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
(Ambasada Republiki Federalnej Niemiec)
ul. Dabrowiecka 30
03-932 Warszawa
Tel. (0-22) 617 30 11 -- 15

Deutsche Konsulate in Polen:
ul. Jazdow 12b
00-467 Warszawa
Tel.: (022) 621 92 31 -- 6

Aleja Zwyciestwa 23
80-219 Gdansk
Tel.: (058) 341 43 66

ul. Stolarska 7
31-043 Krakow
Tel. (012) 421 84 73

 

 

Deutsch-Polnisch: Dolmetscherin/Übersetzerin
Eine Staatlich Geprüfte Übersetzerin in Olsztyn (Masuren). Anfragen/Kontakt per unsere Email.

I top I

Merkliste
Warenkorb

1 Euro

Ihr Euro ist in Polen 1,26 Euro wert, mehr...

Auto

Fahren mit Abblendlicht auch tagsüber Pflicht, mehr...